headerimg

#1

Minderjährig - Was darf ich machen?

in Lexikon & Nützliches 26.07.2014 20:57
von marc Admin | 517 Beiträge | 567 Punkte

Hinweis vorab: Die Schritte kann natürlich jeder TS schon vor Beginn der Therapie machen!

Da die Kinds und Jugendlichen in der heutigen Zeit ganz anders mit dem Thema Trans aufwachsen und umgehen, als das noch zu meiner Zeit der Fall war, wächst natürlich auch die Anzahl der Outings bei Kindern und Jugendlichen. Nun hat man als Minderjähriger gleich zwei Probleme: Zum einen muss man den Eltern klar machen, dass es keine pubertäre Phase ist und zum zweiten möchte man nicht lange auf Termine und auf die "Anleitung" eines Psychotherapeuten warten.
Ohne die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten kann man leider nicht sehr viel ausrichten.
Man kann aber als Minderjähriger durchaus eine Menge machen, um sich die Zeit bis zum ersten Termin beim Psycho zu vertreiben.

Hier mal eine kleine Auflistung:

Für den rechtlichen Weg:

- folgende Dokumente sammeln:

- transsexuellen Lebenslauf schreiben (wird ohnehin von den VÄ/PÄ-Gutachtern und Richtern verlangt)
- gültigen Personalausweis kopieren
- beim zuständigen Standesamt eine Geburtsurkunde gegen eine geringe Gebühr ausstellen lassen oder eine beglaubigte Kopie dessen anfertigen lassen
- beim Einwohnermeldeamt eine Meldebescheinigung ausstellen lassen (sie bescheinigt lediglich, daß Du da wohnst, wo Du wohnst)
- Dokumente ausstellen lassen, die einem bescheinigen, daß man kein eigenes Einkommen hat (sinnvoll für PKH - kann auch eine popelige Schulbescheinigung sein, d. h. daß Du noch Schüler an der Schule XYZ bist)
- wer bereits in Therapie wegen TS bist, kann vom Therapeuten eine Therapiebescheinigung ausstellen lassen, dass man wegen TS in Therapie bist (verlangen die meisten Gerichte)
- wer bereits im Besitz des dgti-Ergänzungsausweises bist, kann diesen als Kopie mit beifügen. Es ist auch möglich, eine Kopie einer Überweisung vom Hausarzt beizufügen. Es muss lediglich als Überweisungsgrund TS angegeben sein.
- Gutachten von 2 verschiedenen Gutachtern (wenn der eigenen Psycho auch Gutachter ist, braucht man nur noch einen weiteren)

Somit wären dann die notwendigen Unterlagen für den Antrag auf VÄ und PÄ zusammen. Leider braucht man auch für einen solchen Antrag die schriftliche Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten. Ggf. ist auch ein Betreuer möglich, falls jemand in einer Einrichtung lebt und so gar keinen Draht mehr zu seinen Eltern hat. Evtl. könnte hier auch das Jugendamt hilfreich sein. Einfach anfragen im Fall der Fälle. Aber erst, wenn man sonst alle anderen Unterlagen zusammen hat.

Für den Beginn einer "Psychotherapie" braucht man ebenfalls die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten.


Für das Passing:

- dgti-Ergänzungsausweis bei der dgti beantragen
- Für die, die noch keinen Thera haben: Eine Überweisung vom Hausarzt, auf der TS steht, reicht aus, so steht es auch auf der Seite der dgti.
- Natürlich darf man auch klamottentechnisch experimentieren und einen anderen Vornamen in sozialen Zusammenhängen gebrauchen, um herauszufinden, wie man sich damit fühlt und ob es stimmig für einen ist. Dazu braucht man keine VÄ.


Für den medizinischen Weg:

- Einen TS-erfahrenen Endo aufsuchen und ihn bitten, einen vorab schon zu untersuchen und einen Hormoncheck und eine Chromosomenanalyse machen zu lassen. Am besten lässt man sich die Ergebnisse schriftlich zukommen!
- Gynäkologische/Urologische Untersuchung machen lassen. Das wird leider von vielen Gutachtern / Psychos gefordert! Der Teil ist für die meisten von uns sehr unangenehm, aber man muss da leider durch. Es ist für eine gute Sache und im meisten Fall muss man diese Untersuchung danach auch nur noch einmal kurz vor der Hysterektomie /GA-OP und evtl. einmal danach zur Kontrolle über sich ergehen lassen.

Wichtig!
Am besten von allem Kopien für sich selber anfertigen, damit man nachhalten kann, was schon erledigt ist. Also sämtliche Unterlagen, die man dem VÄ-Antrag mit beifügt, auch immer als Kopie für den eigenen Aktenordner anfertigen. Genauso auch mit jeglichen Überweisungen und Befundberichten überden Hormonstatus etc...
Ausserdem hat so ein selbst angelegter Ordner auch den Vorteil, dass man zum einen selber die Fortschritte jederzeit im Blick hat (der Ordner wird schnell anwachsen!) und wenn man den Ordner mit zum Psycho nimmt, dann sieht er, das man sich bereits bemüht hat und das es einem wirklich ernst ist mit dem Thema.





http://www.transmann-info.de


zuletzt bearbeitet 28.07.2014 16:34 | nach oben springen



Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Forenregeln!
Erstellt im Forum Verhaltenskodex/Regeln von Board-Admin
0 14.04.2013 00:58goto
von Board-Admin • Zugriffe: 1576

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lia
Besucherzähler
Heute waren 117 Gäste , gestern 318 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 321 Themen und 1752 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 63 Benutzer (04.08.2015 15:24).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Impressum & Copyright | 2011-2016- © Admin | Designed by Marc | Managed by Admin
Xobor Forum Software von Xobor